· 

Tschechien 2018 Adersbach-Weckelsdorfer Felsenstadt

Bei der Adersbach-Weckelsdorfer Felsenstadt handelt es sich um grandiose Felsformationen aus Sandsteinfelsen. Entstanden sind diese in der Kreidezeit durch Wasser, Sonne, Frost und Winde und haben sich so über Jahrhunderte als imposante Felsformationen gebildet.

 

So entstanden Felsnadeln die in den Himmel ragen, Terrassen und tiefe Schluchten. Auf den Wanderer wartet ein ständiges Auf und Ab.

 

Das Gebiet kann rund um die Uhr begangen werden und der sehr geringe Eintritt dient alleine dem Erhalt der Wege und Absicherungen.

 

Alles in allem ein Ausflugsziel für die ganze Familie.

Wir hatten an diesem Tag Glück mit dem Wetter und konnten noch direkt am Eingang zur Felsenstadt, an diesem See, ein schönes Bild mit Sonnenspiegelung im Wasser ergattern. Kurz danach verzog sich die Sonne hinter den grauen Wolken. Alleine für diese tolle Aussicht an diesem See hat sich die Anreise schon gelohnt.

Felsformationen mit Namen

Wer entdeckt den Indianer? Viele Felsformationen haben einen Namen bekommen. Schilder auf dem Weg mit Richtungspfeil verweisen auf den Namen der Formation. So gibt es auch den "grandmothers easy chair", den Bürgermeister und Bürgermeisterin, das Liebespaar und viele viele mehr. Viele entdeckt man sofort und bei einigen benötigt man viel Phantasie ;-)

Die Suche nach dem Gotischen Tor

Ein beeindruckendes Highlight der Wanderung ist das Gotische Tor. Sicher wurde hier der eine oder andere Fantasy-Film gedreht. Bietet es doch sicher eine spektakuläre Kulisse. Im Sommer ist hier bestimmt viel los. So konnten wir fast ungestört Fotos machen, ohne das andere im Bild auftauchen ;-)

Es gibt noch einen kleinen Wasserfall und einen goßen Wasserfall. Okey wir als Island-Urlauber haben inzwischen für die Begrifflichkeit "Großer Wasserfall" andere Maßstäbe... Aber für die Tschechen mag das ein großer Wasserfall sein ;-) Sowohl der kleine als auch der große Wasserfall sind bei den Minustemperaturen gefroren und haben nun ihren eigenen Charme. Den man leider nicht wie in Natura auf dem Foto vollwertig einfangen kann.

Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Wir müssen uns nun auf den Weg zum Eingang machen, da es beginnt dunkel zu werden. Wer hier länger bleiben will und das im Winter, benötigt Stirnlampen...

Geheimtip Basaltsäulen Herrenhausfelsen

Panská skála

Basaltsäulen sind immer ein Magnet für Touristen. So hat es uns auch zu den Basaltsäulen bei Herrenhausfelsen gezogen. Diese Lokation lag nur ca. 15km entfernt von unserem Hotel. Als wir ankamen, war alles Schnee überzogen auf den Straßen und der Natur. Dazu kam, dass man keine 5 Meter weit sehen konnte. Eine dichte Nebelsuppe umgab alles. Als wir die Lokation dann gefunden hatten, stieg der Nebel teilweise in höhere Lagen, so dass wir doch noch einige Bilder schießen konnten.


Wenn ihr dann mit Bewundern der Basaltsäulen fertig seid, lohnt noch ein kurzer Besuch der Burg „The Rock Castle Sloup - Felsenburg Einsiedlerstein“ ganz in der Nähe. Wir hatten hier leider Pech und konnten uns diese nur von unten ansehen. Es war keine Besuchszeit. Wer hier in die Burganlage möchte, sollte sich vorher genau über die Öffnungszeiten informieren. 

Links zu weiteren Informationen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0