· 

Upgrade unserer Bike Packing Ausrüstung

Lenker Tasche fürs Bike Packing

Taschen gibt es für Fahrräder viele. Ich erinnere mich an unsere erste mehrtägige Tour. Wir kauften dafür Satteltaschen. Da MTBs ja keinen Gepäckträger haben, kauften wir auch extra Alu Gepäckträger die per Schnellspanner an der Sattelstütze befestigt wurden. Viel Gewicht musste diese Tragen. Neben Kleidung, Trinken, Schlafsack etc. Das Zelt hatte ich damals schon am Lenker befestigt und ISO-Matte auf die Satteltaschen. Schwer bepackt und mit wirklich ungünstigen Schwerpunkten. Durch das Gewicht der Satteltaschen konnte man richtig merken, wie sich der Rahmen in sich leicht bewegt. Wenn man das Rad beim Schieben zu arg kippte, zogen die Satteltaschen sofort das Rad nach unten und das Hinterrad neigte durchzurutschen, so dass das Rad umfallen würde und man nur noch den Lenker in der Hand hätte.

Inzwischen sind wir besser ausgerüstet und kauften vor ca. 2 Jahren spezielle Bike-Packing Taschen für hinter den Sattel wie im Bild zu sehen. Je nach Gepäck kann diese Tasche sich vergrößern oder eben verkleinern. Der Schwerpunkt sitzt schön über dem Rad und es wackelt nichts. Eine gelungene Investition die ich nicht missen möchte.

Nun war es auch an der Zeit eine optimale Lösung für Schlafsack und Isomatte zu finden. Bereits vor einem Jahr habe ich schon Lenkertaschen speziell fürs Bike Packing entdeckt. Aber auf Grund des Wortes "Bike Packing" sind die Preise für solchen Taschen doch sehr abgehoben gewesen. Das hat sich endlich geändert und es gibt inzwischen auch mehrere Hersteller für Bike Packing Taschen. Für die Front-Tasche ist die Wahl von mir auf die Vaude Trailfront Tasche gefallen. Diese wiegt 700g und hat ein maximales Fassungsvermögen von 19L. Darin untergebracht ist die Isomatte und der Schlafsack. Die Tasche ist Regendicht und kann von beiden Seiten geöffnet werden.

Clou beider Sache ist, dass die Halterung am Rad bleiben kann und man den schwarzen Beutel mit dem Inhalt bequem abnehmen kann. Wenn die Tour am nächsten Tag weiter geht, muss nur der Beutel wieder angebracht und mit zwei Gurten fixiert werden. Schneller und einfacher geht wolk kaum. Weiter bietet das Vaude System noch die Befestigung eines weiteren Gegenstandes auf dem Halter. Natürlich platziere ich hier unser Zelt.

Was soll ich sagen. Nun ist alles komplett. Zumindest bis ich noch etwas neues finde, was wir unbedingt brauchen ;-) Aber es sieht schon mal sehr gut aus. Ja und wem es aufgefallen ist. Wir haben auch gleich noch zwei neue Räder gekauft. Ingrid´s Rad war nun gut 22 Jahre alt und mein Rad inzwischen ca. 18 Jahre. Da kann man sich mal neue Räder gönnen. Bin mal gespannt wie sich die Cube Räder bei der ersten Tour schlagen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0